Zum Inhalt springen


Extradosis - Ein weiteres tolles WordPress-Blog


Versicherungs-Fachchinesisch bei Lebensversicherungen

Alle Jahre wieder bekommt man als Versicherter eine sogenannte Standmitteilung zu seiner Lebensversicherung. Auch unterjährig erhält man diverse Schreiben mit Informationen über aktuelle Änderungen bei der Police. Dabei sind die Mitteilungen, die man von den Assekuranzen bekommt, häufig wenig aufschlussreich: ein Paragrafendschungel, der für Laien kaum verständlich ist und nur von Fachleuten tatsächlich nachvollziehbar ist.

Unter anderem enthalten die Standmitteilungen Informationen über die Summe der Einzahlungen, den Rückkaufswert, die Überschussbeteiligung und die Dynamisierung. Wer wissen möchte, was seine Lebensversicherung tatsächlich wert ist und wie die Einzahlungen verzinst werden, sollte auf diese Zahlen und Angaben sein Augenblick richten:
Die garantierte Ablaufleistung sagt aus, wieviel dem Versicherten mindestens ausbezahlt werden muss, falls er bis zum Laufzeitende des Vertrags weiter in die Versicherung einbezahlt. Sollte diese Angabe nicht eigens ausgewiesen sein, so kann man sie über die laufende Verzinsung und den Garantiezins ermitteln. Derzeit werden ältere Verträge noch mit bis zu vier Prozent verzinst, während der aktuelle Garantiezins mit 1,25 Prozent deutlich darunter liegt.

Die Überschussbeteiligung gibt an, in welcher Höhe die Assekuranz ihre Versicherten an ihren Gewinnen beteiligt, die sie mit den eigenen Investitionen erzielt. Zu beachten ist, dass die Überschussbeteiligung jedes Jahr neu ausgewiesen wird und wie die Verzinsung bei jeder Assekuranz unterschiedlich ausfällt. Wie die Verzinsung nimmt auch die Überschussbeteiligung im Moment deutlich ab.

Der Rückkaufswert bezeichnet den Betrag, den man als Inhaber der Police zum aktuellen Zeitpunkt bei einer vorzeitigen Kündigung des Vertrags bekommt. Die ausgewiesenen Rückkaufswerte sind häufig geringer als Summe der Beträge, die der Versicherte bereits einbezahlt hat. Dies ist den Gebühren für die entstandenen Aufwände für Verwaltung und Vertrieb geschuldet.

Sämtliche Prognoseangaben hingegen sind vollkommen unverbindlich. Gerade die Ablaufleistung fällt immer wieder niedriger aus als ursprünglich angenommen. Wenn man mit dem Gedanken spielt, eine bestehende Versicherung aufzulösen, sollte man auf jeden Fall einen Fachmann hinzuziehen. Ein neutraler Experte kann die Zahlen eingehend prüfen und die Möglichkeiten beurteilen. Eventuell ist der Verkauf der Lebensversicherung eine Lösung? Unabhängige Finanzdienstleister unterbreiten ein unverbindliches Angebot für den Ankauf einer Lebensversicherung.